Aktuelle Zeit: 20. Jan 2018, 00:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde



Du suchst nach Rollenspiel aller Art? Melde dich an, um alle Foren zu sehen!


  Navigation

  Neue Beiträge

Abwesenheit
von: Scalier 8. Jan 2018, 17:37 zum letzten Beitrag 8. Jan 2018, 17:37

online pharmacy school programs
von: Vincentlot 1. Jan 2018, 16:13 zum letzten Beitrag 1. Jan 2018, 16:13

no prescription online canadian pharmacy
von: Vincentlot 1. Jan 2018, 16:09 zum letzten Beitrag 1. Jan 2018, 16:09

online drugstore worldwide shipping
von: Vincentlot 1. Jan 2018, 16:05 zum letzten Beitrag 1. Jan 2018, 16:05

online pharmacy 90 day
von: Vincentlot 1. Jan 2018, 16:01 zum letzten Beitrag 1. Jan 2018, 16:01

  Umfragen

Die Grafiken der Foren

Mir gefallen dies.. Votes: 3  50% 
Mir gefallen dies.. Votes: 2  33% 
Mir gefällt dies.. Votes: 1  16% 
Mich interessiert.. Votes: 0  0% 
Abstimmungen insgesamt: 6

  Vote für uns!

Gallery Yuri Topliste
Sea of Serenity TOP 100
Animexx Topsites

  Würfel

Wurfeldings hier ist ein bild hier ist noch ein bild
                               

Aktueller Wurf:
Alle Würfe:

  Bot Tracker

Yandex [Bot]
19. Jan 2018, 23:10
Bing [Bot]
19. Jan 2018, 21:58
Google [Bot]
19. Jan 2018, 21:23
Ahrefs [Bot]
18. Jan 2018, 20:14
Yahoo [Bot]
18. Jan 2018, 14:40


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 77 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1517

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Draigel
#71BeitragVerfasst: 9. Dez 2011, 14:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2009
Beiträge: 914
Geschlecht: männlich
Spezies (Hauptcharakter): Werwolf
Alter (Hauptcharakter): 1000
Beschäftigung: essen.. denk ich ma..
Thx für das Feedback, hat mich auch ne Menge Zeit gekostet, den Char auszuarbeiten, damit er nicht zu imba wird nach der 2. Form xD

Was die Frage nach dem Schaden angeht:
da ist physischer Schaden gemeint.. denn als Draigel kann es nur erschrecken und unheimlich herumwabern (um es überspitzt dazustellen), sobald Krallen und Zähne wachsen, kann es zubeissen und kratzen und somit die Angst, von blossem Erschrecken und Paranaoia, auf physischen Schaden ausweiten.

_________________
Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
- Douglas Adams

http://schnappzcountdown.jimdo.com/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kimors Charaktere
#72BeitragVerfasst: 15. Jan 2014, 17:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2009
Beiträge: 914
Geschlecht: männlich
Spezies (Hauptcharakter): Werwolf
Alter (Hauptcharakter): 1000
Beschäftigung: essen.. denk ich ma..
Jason d’Ôr
Alter: 42


Aussehen:

Von hagerer Gestalt, mit drahtigen Gliedmassen sticht Jason vor allem durch sein fehlendes linkes Auge heraus, welches durch eine diagonale Narbe verunstaltet wurde. Seine Hakennase und die schmalen Lippen lassen ihn wie einen mürrischen Geier aussehen. Die dunkelgrauen Augen mit dem starren Blick verstärken diesen Eindruck noch. Den Kopf hat er sich kahlgeschoren und bedeckt ihn mit einer selbstgestrickten, moosgrünen Mütze. Er trägt ein grau-weisses Leinenhemd, darüber einen braunen Ledermantel mit mehreren Flicken, Brand- & Kratzspuren. Seine Hosen sind auch aus Leinen, aber schmutzig grün & die Knie sind lederverstärkt. Seine Füsse stecken in zerschlissenen, abgenutzten Stiefeln und geben Jason eine eigentümliche Art zu gehen – er scheint sein linkes Bein nachzuziehen & vermeidet es mit dem Absatz des rechten Fusses aufzutreten. Sein dunkelgrauer Gürtel schlackert um seine Hüften, daran befestigt ist ein Beil & eine Tasche, welche Salben, Kräuter, ein Säckchen mit Salz & eine Phiole gefüllt mit einem hellblau fluoreszierendem Elixier enthält. In einer Decke einwickelt & mit einem Seil um den Oberkörper geschlungen befindet sich ein Kompositbogen aus dunklem Eibenholz zusammen mit Köcher & Pfeilen.

Persönlichkeit:

Obschon Jason unnahbar & grimmig wirkt, ist er ein geselliger Kerl, der sich an einem guten Stück Fleisch ebenso sehr erfreuen kannn wie an einem vertieften Gespräch oder einem herben Krug Bier. Normalerweise ist er als Jäger unterwegs, böse Zungen nennen ihn einen Wilderer, einen Vagabunden oder einen „miesen, verlogenen Bastard einer Hure“ . Durch sein Aussehen fällt es Jason oft schwer, Kontakte zu knüpfen die tiefer als Zweckgemeinschaft oder Saufkumpane gehen & da er meist abgenutzte Kleidung trägt, wird er argwöhnisch beobachtet. Er versucht jeglichem Ärger & Konflikt so gut es geht aus dem Weg zu gehen, wird aber dennoch davon eingeholt, wenn er sich in den Augen seiner Mitmenschen „unflätig“ benehme oder jemandes Schwester „lüstern“ gemustert habe und „eins aufs Maul verdiene“.


Fähigkeiten:

Jason ist ein passabler Bogenschütze, ein guter Fährtenleser und hat eine breitgefächerte Kenntnis von Flora und Fauna des Waldes. Das Bogenschiessen erlernte er in der Armee, als er mit etwa 14 Jahren zwangsrekrutiert wurde und beinahe fünf Jahre unter einem kriegshetzerischen Herrn diente, wo er auch Basiswissen über Wundversorgung im Feld erwarb. Aus der Armee ausgetreten, fand Jason eine Welt vor, die keine seiner Soldatenfähigkeiten benötigte oder, wenn doch, ihm wegen seiner hageren Gestalt nur Hohngelächter & Spott entgegenbrachte. Ein wenig verloren begann er sich in den Wald zurückzuziehen und baute sich dort eine Behausung, von wo er Streifzüge durch den Wald vornahm und das Jagen erlernte. Die Narbe an seinem linken Auge und damit der Verlust des Augenlichts stammt auch aus jener Zeit, als er noch kein versierter Jäger war, dafür ein besserer Schütze. Ein Grünzahn (Wildkatze mit grün-braunem Fell, giftigen Reisszähnen, etwa so gross wie ein Kalb) hatte ihn im Morgengrauen angefallen und die Pranke hinterliess ein hässliches Souvenir, sowie tagelange Schmerzen, Brechreiz und einen hohen Goldgewinn durch den Verkauf des Fells. Jason lernte mit der Behinderung zu leben, zu jagen & zu schiessen , aber es gelang ihm, selbst nach mehreren Jahren, nicht annähernd den gleichen Genauigkeitsgrad mit Pfeil und Bogen zu erreichen, wie zu seiner Armeezeit. So wandte er sich an eine zwielichtige Hexe, in der Hoffnung sein volles Augenlicht wiederherzustellen & übergab ihr einen Grossteil seines ersparten Vermögens, wurde jedoch Arg enttäuscht, als er nach drei Wochen im Koma erwachte. Die Hexe hatte ihm sein volles Augenlicht zurückgegeben, aber nur wenn er ein Gebräu trank, dessen Rezept sie ihm aufgeschrieben hatte & auch dann hält es nur eine Stunde an, erlaubte ihm als Trost jedoch, bei Dämmerung besser zu sehen als andere Menschen. Wenn Jason das Elixier zu sich nimmt, beginnt die Augenhöhle unter der Narbe himmelblau zu glühen und es formt sich eine astrale, durchscheinende Projektion einer Iris, mit welcher Jason wieder mit beiden Augen sehen und schiessen kann. Zum Bogenschiessen kommt Wissen über den Kampf mit dem Beil & eine Grundausbildung im Nahkampf.


Schwächen:

Nur ein Mensch.
Sieht mit dem linken Auge normalerweise nichts.

_________________
Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
- Douglas Adams

http://schnappzcountdown.jimdo.com/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kimors Charaktere
#73BeitragVerfasst: 17. Jan 2014, 15:29 
Offline
||
Benutzeravatar

Registriert: 04.2009
Beiträge: 2034
Geschlecht: männlich
Alter (Hauptcharakter): 0
Olario mein Freund!

Ein sehr interessanter Char, vor allem ein für dich unnüblicher Powerlevel (wenn man mal deine alten Kreationen betrachtet ;) ). Selbst dieser Chartext zeigt, dass du dir Überlegungen gemacht hast, was für ein Mensch er ist und wie er dazu geworden ist, sprich was für eine Geschichte er hat und warum er "speziell" ist, ohne es gleich komplett zu übertreiben.


Nur eine kleine Frage: Warum hast du alles was man unattraktiv machen konnte, an ihm unattraktiv gemacht? :D

Gruss Meren

_________________
Es war das letzte mal das er sein Herz freigab
es war bereits voller Narben
Es hat mühe in ihm zu schlagen
Doch es wird ihn begleiten auf dem Weg
Den Weg in die Dunkelheit


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kimors Charaktere
#74BeitragVerfasst: 17. Jan 2014, 15:45 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2009
Beiträge: 914
Geschlecht: männlich
Spezies (Hauptcharakter): Werwolf
Alter (Hauptcharakter): 1000
Beschäftigung: essen.. denk ich ma..
Meren hat geschrieben:
Olario mein Freund!

Ein sehr interessanter Char, vor allem ein für dich unnüblicher Powerlevel (wenn man mal deine alten Kreationen betrachtet ;) ). Selbst dieser Chartext zeigt, dass du dir Überlegungen gemacht hast, was für ein Mensch er ist und wie er dazu geworden ist, sprich was für eine Geschichte er hat und warum er "speziell" ist, ohne es gleich komplett zu übertreiben.


Nur eine kleine Frage: Warum hast du alles was man unattraktiv machen konnte, an ihm unattraktiv gemacht? :D

Gruss Meren


Weil ich es kann!

Nee... aber er um ehrlich zu sein is der Typ in meinen Gedanken ned SO hässlich... einfach kein beachboy bzw. Typ, den man beim ersten Blick sympathisch findet.. es gibt ihm Charakterspielraum & es fordert meine Mitspieler ^^

_________________
Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
- Douglas Adams

http://schnappzcountdown.jimdo.com/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kimors Charaktere
#75BeitragVerfasst: 14. Feb 2014, 15:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2009
Beiträge: 914
Geschlecht: männlich
Spezies (Hauptcharakter): Werwolf
Alter (Hauptcharakter): 1000
Beschäftigung: essen.. denk ich ma..
Name: Krasniq Ugor

Rasse: Ork-Elben-Mischling

Aussehen:
Als Mischling profitiert Krasniq von der physischen Stärke und Statur der Orks, grüne Haut, elfenbeinfarbene Hauer, die majestätisch aus dem Unterkiefer wachsen und ihm einen Unterbiss verleihen, dazu muskelbepackte Gliedmassen. Zugleich besitzt er feine, elbische Gesichtszüge und ausdrucksstarke stahlgraue Augen, die Ohren laufen spitz zu, sein Haar ist kastanienbraun und reicht ihm bis zur Hüfte, wird von ihm aber oft in einem Knoten hochgesteckt. Seine Hände sind schlank und zart, sie wehren sich dagegen, Schwielen zu bilden oder rissig zu werden. Normalerweise trägt er einen Metallbrustharnisch und darunter ein Kettenhemd aus Mithril. Seine Hände stecken in dünnen Stoffhandschuhen, deren Handrücken mit einer Metallschiene verstärkt ist, und eine Stoffhose mit gesteppten Lederelementen an den Knien und seitlich entlang der Oberschenkel schützt seine Beine. Lederstiefel mit Stahlkappen verschaffen Krasniq Gelegenheiten, schmerzhafte Tritte auszuteilen und ein Zweihänder aus Elfenstahl, dessen Klinge der Form eines Pfeils nachempfunden war, trägt er in einem Geschirr am Rücken befestigt. Wenn Krasniq sich einem flinkeren Gegner gegenüber sieht, greift er zu Kurzschwert und Klingenbrecher, welche in Lederscheiden an seinem Gürtel hängen.

Fähigkeiten:
Seine Abstammung gibt Krasniq gleichzeitig übermenschliche Stärke und tödliche Eleganz, seine Haut ist widerstandsfähiger gegenüber Umwelteinflüssen. Er besitzt jahrzehntelange Erfahrung im Kampf mit dem Zweihänder, sein Wissen über den Kampf mit zwei Klingen hinkt dagegen hinterher, ist aber ganz passabel. Krasniq spricht orkisch, gnomisch, trollisch, elbisch und die gemeine Menschensprache, wenn auch letzteres mit einem Akzent, den er sich nie wirklich abgewöhnen konnte. Obwohl er es nicht gerne preisgibt, hat er eine klare Singstimme und liebt elbische Lieder.

Charakter:
Er besitzt die Sturheit seiner grünen Vorfahren gepaart mit der Schärfe eines elbischen Verstandes und ist bemüht, den orkischen Jähzorn zu zügeln, der ihn manchmal zu überwältigen droht. Obwohl er oft einen ruppigen Ton anschlägt, ist er ein freundlicher und hilfsbereiter Bastard und guter Trinkkumpan. Dennoch schwelt ein überwältigender Hass gegenüber Orks in seinem Herzen und auch gegenüber Elben gibt er sich eher reserviert.

Geschichte:
Folgt noch

_________________
Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
- Douglas Adams

http://schnappzcountdown.jimdo.com/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kimors Charaktere
#76BeitragVerfasst: 15. Feb 2014, 16:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2009
Beiträge: 914
Geschlecht: männlich
Spezies (Hauptcharakter): Werwolf
Alter (Hauptcharakter): 1000
Beschäftigung: essen.. denk ich ma..
Name:
Vergil „Schlangenauge“ Decker

Aussehen:
schulterlange schwarze & ein wenig fettige Haare, deren Franseln im ins Gesicht hängen; braune Augen; eine krumme Nase, in einem Strassenkampf gebrochen; Pockennarben entlang der linken Schläfe bis hinunter zum Kinn; schmale Lippen; kleines Kinngrübchen; von eher schmächtiger Statur; feingliedrige Finger; trägt einen etwas zerschlissenen Mantel aus hellbraunem Leder, dessen Saum von Schlamm, Staub und Blutspritzer bedeckt ist; darunter ein grauweissen Leinenhemd mit Kragen; um seine Hüften ein schwarzer Ledergürtel, an dem drei Beutel voller Würfel hängen; dunkelgraue Leinenhosen; burgunderrote, schlammbedeckte Lederstiefel, die er seine „Glücksstiefel“ nennt.

Fähigkeiten:
Illusionsmagie, wird vom Glück verfolgt, flinke Finger, guter Lügner; kann sich seiner Haut in dreckigen Strassenkämpfen erwehren; Überlebenskünstler

Waffen:
kann seine Würfel aufladen und je nach Augenzahl, die das Ziel trifft, mehr oder weniger grosse Explosionen auslösen

Charakter:
Opportunist; Angeber; von sich eingenommen; hält Ehre für Schwäche; Spassvogel; Spielsüchtig; Problem mit Autorität

Geschichte:

Die Familie der Deckers schaut auf eine traditionsreiche und altehrwürdige Vergangenheit als Lehrkräfte und Professoren der Illusionsmagie an der Akademie der Zauberkünste in Likur zurück. Jede Generation brachte einen grossen Illusionsmagier hervor, der die akademische Elite der Stadt mit Stolz und die restlichen Magieschulen mit Ehrfurcht erfüllte. Der Tag der goldenen Mittagssonne oder die hundertstündige Parade des Götterpantheon waren nur einige fantastische Wunder, die von den hellen Köpfen aus dem Hause Decker erschaffen wurden und mit Vorfreude horchte die Stadt auf, als verkündet wurde, dass Gwendolin Decker Drillinge zur Welt gebracht hatte: Theon, Vergil und Amata.
Schon früh zeigte sich, dass alle drei der Illusionsmagie mächtig waren, doch jeder einen anderen Ansatz wählte, diese zu kanalisieren. Theon erschuf Welten aus dem Nichts, liess sein kleines Zimmer zu einem Ozean werden, wo dutzende kleiner Kampfschiffe Seeschlachten austrugen. Das Kanonenfeuer war bis auf die Strasse hörbar und manch ein Passant sah sich verwundert nach Möwen um, deren klagendes Geschrei den Alltagslärm zerriss. Amata streifte auf den skurrilsten Geschöpfen durch die Strassen von Likur, ritt Straussenkolibris oder Nashorntiger ebenso wie Einhörner oder Drachen. Sie veranstaltete Feiern für alle ihre Freunde, darunter Syla, die Diamantprinzessin oder Skyllos dem Schrecklichen mit dem Herz aus Gold, beide aus Amatas Lieblingsmärchen. Vergil hingegen nutzte seine Gabe, um zu schummeln und zu tricksen. Er kopierte Münzen, Karten, die Siegel des Direktors seiner Schule, selbst die Plaketten der Sondereinheit gegen den Missbrauch von Magie. Seine Eltern verstanden nicht, wieso Vergil seine Gabe nicht für die Gemeinschaft einsetzte, wieso er nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht war und selbst als er es zu erklären versuchte, als aufblitzte, dass er sich dem Prädikat, nur ein besserer Kopiermeister zu sein, ausgeliefert fühlte, stiess er bei seinen Eltern nur auf Unverständnis. „Kopien zu erschaffen hat mehr Gewicht, als du dir vorstellst“, hatte sein Vater ihm gesagt, aber nie ausführen können, worin dieses Mehr an Gewicht besteht. Als Vergil beim Aufnahmetest an der Akademie mit dem besten Ergebnis zurückkehrte, weinte seine Mutter vor Stolz und sein Vater nahm ihn in den Arm, drückte ihn fest und versicherte dem Jungen, dass er es endlich geschafft habe. Der Junge lachte mit ihnen, er feierte und genoss das üppige Abendessen, dass seine Mutter extra für ihn gekocht hatte und als seine Eltern ihn zu Bett brachten, ihn zudeckten und über den Kopf strichen, zerbrach Vergil.

In der Nacht packte er einige Kleidungsstücke und Proviant ein und schlich sich zu dem Zeitpunkt davon, als seine Urkunde für das beste Ergebnis bei der Aufnahmeprüfung sich aufzulösen begann. Er blickte ein letztes Mal zu seinem Heim zurück, dachte an Amata und Theon und verschwand in die Nacht.


Zehn Jahre später streifte der Erwachsene Vergil durch die Spelunken einer grösseren Stadt, deren Namen ihm entfallen war, weil er sich seit drei Tagen im Spielrausch befand. Die Würfel fielen, nicht immer zu seinen Gunsten, aber öfter als es seinen Mitspielern lieb war und dies, obwohl er betrog. Er hatte aufgehört Karten zu spielen, weil er zwar kontrollieren konnte, was für ein Blatt er selbst erhielt, jedoch nicht, ob seine Gegner dieselben Karten in den Händen hielten. Seine gebrochene Nase war Zeuge eines solchen Fehlentscheids und er hatte seither kein Kartenspiel mehr angerührt, obwohl er gerne zusah. Er hatte es dann mit Wetten und Münzboccia versucht, aber bei beidem keine Möglichkeit gefunden, seine Fähigkeiten auszuspielen und sich dann in einer heruntergekommenen Kaschemme dem Würfelspiel gegenüber befunden. Dort hatte sein Fieber begonnen, es hatte ihn mit den hässlichen Klauen des Spielteufels gepackt und nicht mehr losgelassen. Vergil spielte und schlief. Manchmal liess er letzteres auch aus und düste während des Spielens oder nickte mitten drin für einige Sekunden ein. Er vergass alles ausser den sechs Flächen mit ihren 20 schwarzen Punkten und dem roten Schlangenauge. Er erschuf mehr Würfel, als dass er echte benutzte, immer mit dem verkniffenen Augen und dem halboffenen Mund des Glückssuchers im Gesicht. Mit den Jahren begannen seine Mitspieler ihn Schlangenauge zu nennen, weil er es so oft bekam und damit auch noch gewann, eine der seltensten Siegesarten beim Würfelspiel. Vergil wurde Hochmütig und begann nur noch gegen ausgewählte Personen zu spielen, verkündete sogar feierlich, er könne die Glücksgöttin selbst in einem Würfelspiel besiegen und als alle Anwesenden lautstark über diese Anmassung lachten, formulierte er sie als Herausforderung und stellte sich als unbesiegbar dar. Es war im Verlaufe dieser Nacht, dass eine Dame im goldenen Kleid, mit einem Diadem aus Perlmut die Gaststätte betrat. Stille schien wellenförmig von ihr aus Besitzt vom Saal zu ergreifen. Vergil grinste sie an und zu seinem entzücken erwiderte die Frau mit einem hochmütigen Lächeln. Sie forderte ihn zu einem Würfelspiel heraus, sie gegen ihn, dreizehn Würfe. Zuerst bemächtigte sich ihm ein solches Lachen, dass ihm beinahe die Tränen kamen und er japsend nach Luft schnappen musste, doch als sich die Frau als Fortuna ausgab, hielt er ungläubig inne. „Du hast eine Herausforderung ausgesprochen, die dich deine Stewrblichkeit kosten wird“, sagte sie ruhig und dem Illusionsmagier wurde für einen Moment mulmig zumute. Doch eine kleine Stimme flüsterte in sein Ohr, sprach von Ruhm und Reichtum, von all den Vorteilen, die es bringen könnte, die Glücksgöttin in ihrem eigenen Spiel zu schlagen. Also willigte Vergil ein und so begann das Spiel, welches sein Leben veränderte.

Zu seinem eigenen Erstaunen und dem Entsetzten der Fortuna gewann er das Spiel mit einem kleinen, aber feinen Trick und wurde von seiner Gegnerin mit unglaublichem Glück und der Fähigkeit explosiver Würfel gesegnet. Da er jedoch Magie angewandt hatte, um Fortuna zu täuschen, verknüpfte sie diese Gaben mit Vergils Spielsucht, wodurch es ihm nur möglich war, weiterhin vom Positiven zu profitieren, wenn er dessen Konsequenzen in Kauf nahm.

_________________
Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
- Douglas Adams

http://schnappzcountdown.jimdo.com/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kimors Charaktere
#77BeitragVerfasst: 6. Okt 2016, 19:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 02.2009
Beiträge: 914
Geschlecht: männlich
Spezies (Hauptcharakter): Werwolf
Alter (Hauptcharakter): 1000
Beschäftigung: essen.. denk ich ma..
Charakter für das China Play:

Name: Leifao Mei Xiu

Geschlecht: weiblich

Alter: 28

Aussehen:

Von schlankem Wuchs, hat Mei Xiu den Körper einer Kämpferin, der eher athletisch als muskelbepackt ist. Sie trägt Segeltuchschuhe mit einer Ledersohle in schwarz, die aber schon einigermassen zerschlissen sind. Sie trägt eine ehemals weisse Leinenhosen, die aber durch das viele herumvagabundieren und durch Vernachlässigung mehr in richtung grau-braunes Mischmasch geht. Die Oberbekleidung (siehe Bild) hat sie von ihrem toten Meister entwendet, sie war von dunkelroter Farbe, mit fein eingearbeiteten Mustern, doch wie bei ihrer übrigen Kleidung haben die Strapazen ihres Lebensstils dazu geführt, dass der Überwurf mehr dunkelbraun als rot ist und ebenfalls Löcher und zerschlissene Enden besitzt.

Bild

Unter dem Übergewand trägt Mei Xiu ein dunkelblaues Leinenhemd, ebenfalls in desolatem Zustand und darunter wiederum hat sie mit Stoffstreifen ihre Brüste eingebunden, damit sie weniger nach einer Frau aussieht, zumindest aus einer gewissen Distanz. Auf ihrem Kopf trägt sie einen asiatischen Kegelhut aus Reisstroh, der sie vor direkter Sonneneinstrahlung schützen soll.
Um ihren Kampfstil zu unterstützen, trägt sie "Schienbeinschoner" aus gehärtetem Bambus, die bis unters Knie reichen. Normalerweise trägt sie die Schoner nur, wenn sie Aufträge übernimmt oder sich in einer Gegend befindet, in denen es zu Kämpfen kommen könnte, da die Dinger mit der Zeit ziemlich unbequem sind.

Mei Xiu hat etwa schulterlanges, schwarzes Haar, dass meistens ziemlich verfilzt ist und sie hochbindet, damit sie es unter den Hut stecken kann. Ihre mandelförmigen Augen sind von dunkelgrüner Farbe, ihre Nase fein und spitz, der Mund gerade und die Lippen eher schmal.

Ihr Körper ist gespickt mit mehreren grässlichen Narben, da ihre Haut wegen des Fluchs ihre Fähigkeit verloren hat, richtig zu verheilen. Am Auffälligsten ist eine Narbe an ihrem Rücken, vom linken Schulterblatt quer bis zur rechten Hüfte. Der Fluch hat ausserdem ein Mal in Form einer nach aussen drückende Klaue unter ihrem Bauchnabel hinterlassen.

Kampfstil: Verborgene Faust

Die verborgene Faust basiert lose auf der Techniker Tanz Der Zwei Drachen, die von Mei Xius Meister, Wong Ping, als Grundlage genommen und seinen Bedürfnissen angepasst wurde. Der Tanz Der Zwei Drachen ist ein Kampfstil der vor allem auf Tritte, Fussfeger und Sprungtritte zurückgreift und die Arme und Hände nur spärlich einsetzt. Auf diesem Gerüt baut die Technik auf, wobei sie Arme und Hände zur Ablenkung von Schlägen oder einfach nur zur Ablenkung benutzt. Besonderheiten der Verborgenen Faust sind ausschweifende, fliessende Bewegungen, angetäuschte Schläge mit den Händen und der Einsatz von Chi, um Rauch auszustossen, der weitere Angriffe verdeckt oder den Gegner die Sicht nimmt.

Mei Xiu hat den Stil noch weiter angepasst (sie nennt es verfeinert) und dabei tänzerische Elemente eingebunden, die ihr besonders liegen und auch Freude machen.

Waffe:
Ein Jian mit dem Namen Schattenschneide, ein langes chinesisches Schwert, wobei nur die obersten 10cm geschliffen sind. Der Griff ist von dunklem Grau und mit Ornamenten verziert, die aber schwarz und daher fast nicht zu sehen sind. Die klinge ist ebenso verdunkelt, nur die Spitze ist hell, beinahe silbern. Am Ande des Griffes ist ein feines Tuch befestigt, welches auf einer Seite feuerrot und auf der anderen silbern ist, um den Blick des Gegners auf sich zu lenken. Auch im Kampf mit dem Schwert bedient sich sich fliesender, ausschweifender Bewegungen, die ins tänzerische hineingehen. Die Waffe hat sie von ihrem verstorbenen Meister an dessen Totenbett gestohlen, damit es nicht mit ihm beerdigt wird.

Charakter

Mei Xiu war immer ein impulsives Mädchen, dass es liebte, sich auszudrücken und sich zu bewegen, eine Zuneigung, die in ihrer Kindheit ihren Anfang nahm, wo sie als Unterhalterin in der Muschel, einem Etablissement am Pfad der Versuchung, aufgetreten ist und auch gearbeitet hat. Obwohl sie unter der Führung ihres Meisters, der sie von dort loskaufte, sehr viel disziplinierter wurde, kommt es noch immer zu Situationen, in denen sie buchstäblich explodiert oder auf einmal einem Impuls nachgibt und z.B zu tanzen oder zu singen beginnt. Vor allem wenn sie betrunken ist, sinkt ihre Hemmschwelle stark und seit dem Tod ihres Meisters und dem Fall von dessen Kampfschule betrinkt sie sich immer dann, wenn ihr Leben ihr sinnlos erscheint, was ziemlich oft ist.
Sie liebt das Tanzen und gleichzeitig ist es ihr ein wenig peinlich, so etwas mädchenhaftes zu tun, weswegen sie einige Tanzschritte in ihren Kampfstil eingebaut hat. Ihre Abneigung gegen weiblich attribuierte Tätigkeiten/Talente rührt von ihrer Ausbildung in der Kampfschule, wo sie von allen Mitschülern als Meisters Liebchen tituliert wurde & sich den Respekt erkämpfte, in dem sie die beste Schülerin und Erbin des Kampfstils Verborgene Faust wurde.
Sie glaubt zwar an die Himmlischen, denkt aber nicht, dass sie grossen Einfluss auf sie oder die normalen Menschen haben, sondern sich mehr um die grossen Persönlichkeiten kümmern, die dem Reich ihren stempel aufdrücken oder aufdrücken werden.

_________________
Der Mensch, mit seiner nahezu einzigartigen Fähigkeit, aus den Fehlern anderer zu lernen, ist ebenso einzigartig in seiner festen Weigerung, genau das zu tun.
- Douglas Adams

http://schnappzcountdown.jimdo.com/


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 77 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker