Aktuelle Zeit: 20. Sep 2018, 16:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]



Du suchst nach Rollenspiel aller Art? Melde dich an, um alle Foren zu sehen!


  Navigation

  Umfragen

Die Grafiken der Foren

Mir gefallen dies.. Votes: 3  50% 
Mir gefallen dies.. Votes: 2  33% 
Mir gefällt dies.. Votes: 1  16% 
Mich interessiert.. Votes: 0  0% 
Abstimmungen insgesamt: 6

  Vote für uns!

Gallery Yuri Topliste
Sea of Serenity TOP 100
Animexx Topsites

  Würfel

Wurfeldings hier ist ein bild hier ist noch ein bild
                               

Aktueller Wurf:
Alle Würfe:

  Bot Tracker

Bing [Bot]
20. Sep 2018, 15:55
Google [Bot]
20. Sep 2018, 14:45
Yandex [Bot]
20. Sep 2018, 05:35
Baidu [Bot]
16. Sep 2018, 18:59
Ahrefs [Bot]
15. Sep 2018, 22:57


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 428

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Die Geschichte vom Zwillingskind ... und dem Schattenkind
#1BeitragVerfasst: 13. Nov 2011, 22:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 2446
Geschlecht: weiblich
Highscores: 4
Alter (Hauptcharakter): 0
Wie immer ist Kritik und dergleichen erwünscht. Seid bloß nicht schüchtern mit euren Kommentaren, sonst werde ich nie besser werden. :D

Mein Name ist Elestra und hier beginnt meine Geschichte.

Geburt des Zwillingskinds

Es war eine ruhige Nacht im Herbst. Blätter färbten sich bunt und fielen herab. Der Vollmond erhob sich..., doch... je höher er kam, desto schwächer wurde das silberne Licht, erlosch einige Zeit später... Alsbald warf er sein rotes Licht auf das Schloss hinab. Der Blutmond spiegelte sich gespenstisch im weißen Gemäuer des Schlosses wider. Dort wurde ich geboren, unterm blutroten Mondschein. Das Zwillingskind - ein Kind der Elfen und der Menschen. Dazu auserkoren, einem Volk den Tod zu bringen. So wollte es das Schicksal... Doch später musste ich mich entscheiden, welchem Volk ich den Tod bringen sollte...

Ausbildung zur Magistra

Sechzehn Jahre vergingen wie im Flug. Ich bekam zwei kleine Brüderchen, die mich immens forderten und nervten. Man bereitete mich darauf, irgendwann einmal Königin eines Volkes zu werden und den Göttern zu dienen. Doch niemand verriet mir meine wahre Bestimmung. Mit sechs Jahren bemerkten meine Eltern, dass ich magisches Potenzial besaß. Sie riefen einen Magier ins Schloss, der sich meiner annahm. Zehn Jahre hartes Training. Sowohl körperlich als auch mental wurde ich gefordert. Auch er verriet mir meine Bestimmung nicht. Ich sah meine Eltern und meine Brüder immer seltener. Die Ausbildung wurde immer härter, zumal ich zeigte, dass ich nicht gerade großes Potenzial besaß. Mein Meister wollte mich schon aufgeben, doch mein Vater redete ihm ins Gewissen, er sterbe, wenn er mich nicht weiter ausbilden würde... Verdrießlich ging die Ausbildung weiter. Es dauerte tatsächlich lange, bis ich mich stolz Magistra nennen durfte. Magierin des sechsten Ranges, einem Rang, wo nur die Schlechtesten untergebracht waren.

Vom Schicksal auserkoren?

Es war wahrlich ein wundervoller Tag, als ich sechzehn wurde. Die Sonne schien und es war für Herbst noch relativ warm. Der Tag verging schnell. Am Abend rief mich mein Vater zu sich in sein Arbeitszimmer.
"Ich hoffe, du weißt, warum ich dich rufe", begann er.
Ich schüttelte den Kopf.
"Nein, Vater."
Er seufzte.
"Du bist ein Zwillingskind, Elestra, ein Kind der Menschen und der Elfen. Das Blut beider Völker fließt durch deine Adern. Du wurdest vom Schicksal auserkoren... Einem Volk sollst du den Tod bringen."
Ich sah ihn an. Wusste nicht, was ich sagen sollte. Hatte er Recht oder log er? Ich wusste es nicht.
"Es mag für dich unvorstellbar klingen, aber hast du bislang noch nichts gespürt? Etwas ... Seltsames?"
"Außer dass ihr die Elfen schlecht geredet habt?", fragte ich zaghaft.
Mein Vater lächelte versonnen, nickte nachdenklich.
"hast du dich nie gefragt, warum du Magie wirken kannst?"
Ich schüttelte den Kopf. "Ich war doch noch nie besonders gut", antwortete ich.
"Ein gewisses magisches Potenzial wird jedem Zwillingskind in die Wiege gelegt", erklärte er mir. "Welche Art der Magie beherrschst du?"
"Ich...ich glaube, es war Licht und Heilung."
Mein Vater stand auf, ging zu mir und legte mir die Hände auf die Schultern.
"Siehst du?", sagte er. "Das sind die typischen Arten der Magie, welche die Zwillingskinder haben. Nun geh, du hast über einiges nachzudenken. Doch wisse, du hast eine schwere Entscheidung zu treffen, die einen hohen Preis fordert!"


Die falsche Entscheidung?

Tatsächlich brütete ich lange darüber nach. Hatte des Rad des Schicksals wirklich mich dazu auserkoren, ein Volk auszulöschen? Ich konnte es nicht glauben, doch selbst meine Mutter und mein Meister versicherten mir, dass das Schicksal von einem Volk auf meinen Schultern ruhte...
~Es war eigentlich ein friedliches Land, meine Heimat. Jedoch herrschte ein erbitterte Kampf zwischen Elfen und Menschen. Welches der beiden Völker sollte das Land regieren? Irgendwann beschlossen sie sich, eine Elfenkönigin und einen Menschenkönig als Regierung zu nehmen ... Eine Seherin prophezeite ihnen das Zwillingskind...~
Es verging ein halbes Jahr, indem ich stiller wurde, mich immer mehr zurück zog. Meine Eltern nahmen es hin, verstanden es und wussten es, doch meine Brüder verstanden es nicht... Wie auch? Niemand hatte es ihnen gesagt.

Es war der kälteste Tag im ganzen Jahr und die Sonne war selbst beim Mittag nicht hoch. Wintersonnenwende - und ich hatte eine Entscheidung getroffen. Es war fast Mitternacht, wo ich mich aus meinen Zimmer stahl und ich zum höchsten Turm rannte. Zum Turm wo das Banner hing... Niemand bemerkte mich, ein Glück. Nun stand vor zwei Bannern, vor jedem Banner stand eine Feuerschale. Das Banner der Menschen war blau mit einem weißen Schwan, das der Elfen war weiß mit einem silbernen Alicorn. Ich stand in der Mitte. Rechts die Elfen, links die Menschen... Ich hatte keine Ahnung, wie ich ein Volk auslöschen sollte. Ob es etwas half, wenn ich das jeweilige Banner in Brand setzte? Aber was war mit dem hohen Tribut, den ich zahlen musste? Ich war mehr Mensch als Elf. Würde ich sterben, wenn ich die Menschen vernichten würde oder würde ich bei beidem sterben? Ich wusste es nicht. Die Unwissenheit bereitete mir Kopfschmerzen. Ich schloss meine Augen und hob meine Hand. Im selben Augenblick, wo meine Hand die Feuerschale traf, schlug ich sie wieder auf. Das Licht der Flammen blendete mich.

Als ich wieder was sehen konnte, war von dem blauen Banner nur noch Asche übrig.


Der Tod eines Volks und mein Ende

Vielleicht war es auch die falsche Entscheidung gewesen, das Banner der Menschen zu verbrennen, hätte ich geahnt, was es für Ausmaße gehabt hätte... Ich erwachte am Morgen nicht wie gewohnt. Kein einziger Mensch erwachte diesen Morgen. Das Feuer fraß sich durch die Burg, durch das Land, labte sich am Fleisch der Menschen.

Woher ich weiß, dass ich tot bin? Ich vergesse nichts, denn dort, wo ich aufwachte, war es heiß...


*


Ich bin Magistra Nienna, das Schattenkind, geboren unter dem Zeichen der Dunkelheit der Hölle. Dies ist meine Geschichte.

_________________
Bloodline deceiver,
this is my call.
I am the blazing full moon!
Bloodline deceiver,
I gaze from above
I bring the madness that makes your blood boil!


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Geschichte vom Zwillingskind ... und dem Schattenkin
#2BeitragVerfasst: 29. Nov 2011, 16:38 
Offline
Spielleitung - Warhammer 40k
Benutzeravatar

Registriert: 11.2009
Beiträge: 1682
Geschlecht: männlich
Alter (Hauptcharakter): 0
RP-Status: Sucht nach RP (Anfragen erwünscht)
Eine Interessante Geschichte. Sie tropft zwar vor den ganzen schmalzigen Klischees die verbaut wurden, aber die Grundidee, und die Ausführungsart der Geschichte finde ich recht interessat. Vor allem was es am Ende mit dieser zweiten Person auf sich hat, wie sie in Verbindung zu Elestra steht, oder ob sie das sogar nun ist, macht neugierig

_________________
Gut und Böse ist kindisch. Ich nenne es lieber "Umständlich" und "Effizient"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Geschichte vom Zwillingskind ... und dem Schattenkin
#3BeitragVerfasst: 2. Dez 2011, 17:35 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 2446
Geschlecht: weiblich
Highscores: 4
Alter (Hauptcharakter): 0
Schmalzige Klischees?
Ja, so war Elestra halt, aber ihre neue Persönlichkeit, Nienna, ist da anders. xD
Ich schreib weiter, sobald ich wieder an mein PC kann. :D

_________________
Bloodline deceiver,
this is my call.
I am the blazing full moon!
Bloodline deceiver,
I gaze from above
I bring the madness that makes your blood boil!


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Geschichte vom Zwillingskind ... und dem Schattenkin
#4BeitragVerfasst: 4. Mär 2012, 20:53 
Benutzeravatar

Highscores: 8
serious business please.

Ich finde die Geschichte eigentlich ganz interessant unf frage mich was aus Nienna werden wird.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Geschichte vom Zwillingskind ... und dem Schattenkin
#5BeitragVerfasst: 4. Mär 2012, 21:00 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2011
Beiträge: 2446
Geschlecht: weiblich
Highscores: 4
Alter (Hauptcharakter): 0
Harynthal_de_Vorenis hat geschrieben:
serious business please.

Ich finde die Geschichte eigentlich ganz interessant unf frage mich was aus Nienna werden wird.


Kommt irgendwann...
Irgendwann wenn ich Lust habe. XD

_________________
Bloodline deceiver,
this is my call.
I am the blazing full moon!
Bloodline deceiver,
I gaze from above
I bring the madness that makes your blood boil!


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Geschichte vom Zwillingskind ... und dem Schattenkin
#6BeitragVerfasst: 9. Mär 2012, 08:12 
Benutzeravatar

Highscores: 8
Die Geschichte an sich hat einen recht guten Start nur ist sie mir persönlich noch etwas zu Oberflächlich.

Etwas mehr Tiefgang und mehr Feinheiten würde ich mich wünschen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die Geschichte vom Zwillingskind ... und dem Schattenkin
#7BeitragVerfasst: 9. Mär 2012, 08:58 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 03.2012
Beiträge: 4455
Geschlecht: weiblich
Alter (Hauptcharakter): 0
Ich finde die Geschichte noch nicht mal schlecht. Sie hat sehr schöne ansätze nur finde ich das man sie noch etwas ausschmücken könnte etwas tiefer schreiben, der ganze Ablauf geht mir etwas zu schnell.

Es sind sehr schöne Ansätze da, wenn man dieser noch etwas ausbauchen würde wäre es schon eine feine Sache.

_________________
Inaktiv


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker