Aktuelle Zeit: 13. Dez 2017, 13:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde



Du suchst nach Rollenspiel aller Art? Melde dich an, um alle Foren zu sehen!


  Navigation

  Neue Beiträge

Die Gildenstadt Branayn
von: Karmrmfleks 12. Dez 2017, 08:26 zum letzten Beitrag 12. Dez 2017, 08:26

Meine To-Do-Liste
von: Dumalisch 30. Jun 2017, 13:33 zum letzten Beitrag 30. Jun 2017, 13:33

Vorstellungsrunde
von: PrinzeOress 9. Mär 2017, 15:26 zum letzten Beitrag 9. Mär 2017, 15:26

FORENUMZUG - WIR ZIEHEN UM
von: Kuroki 28. Dez 2016, 02:27 zum letzten Beitrag 28. Dez 2016, 02:27

FORENUMZUG - WIR ZIEHEN UM
von: Kuroki 28. Dez 2016, 02:26 zum letzten Beitrag 28. Dez 2016, 02:26

  Umfragen

Die Grafiken der Foren

Mir gefallen dies.. Votes: 3  50% 
Mir gefallen dies.. Votes: 2  33% 
Mir gefällt dies.. Votes: 1  16% 
Mich interessiert.. Votes: 0  0% 
Abstimmungen insgesamt: 6

  Vote für uns!

Gallery Yuri Topliste
Sea of Serenity TOP 100
Animexx Topsites

  Würfel

Wurfeldings hier ist ein bild hier ist noch ein bild
                               

Aktueller Wurf:
Alle Würfe:

  Bot Tracker

Bing [Bot]
13. Dez 2017, 12:57
Yandex [Bot]
13. Dez 2017, 12:21
Google [Bot]
13. Dez 2017, 11:25
Yahoo [Bot]
13. Dez 2017, 10:44
Exabot [Bot]
13. Dez 2017, 10:32


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 79 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8
AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1552

AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Privi (Jojo + Zerus)
#71BeitragVerfasst: 2. Jul 2016, 13:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 93
Geschlecht: weiblich
Spezies (Hauptcharakter): Fee
Alter (Hauptcharakter): 18
Beschäftigung: Gauklerin
Als er ihre Stirn küsste grummelte Ellie und schob ihn von sich weg. "Ich brauch keinen Aufpasser." maulte sie und drehte sich von ihm weg. Er sollte verschwinden, dachte sie innerlich. Er behandelte sie immer noch wie ein kleines Kind. Das hatte er immer getan.
Seid sie denken konnte hatte sie ihre Freizeit im Hauptquartier verbracht. Mike hatte sie immer hier her mitgenommen, nachdem sie zu Hause gestürzt war und sich mehrere Rippen gebrochen hatte. Ihre Mutter hatte es nicht mitbekommen und so lag sie drei Stunden schreien auf dem kalten Fußboden und hatte kaum Luft bekommen. Mike war völlig ausgerastet als er nach Hause gekommen war. Er hatte ihre Mutter zusammen geschrien und Ellie ins Krankenhaus gebracht.
Über die Jahre war sie zu einem kleinen Wirbelwind herangewachsen. Alle kannten sie und hatten ein Auge auf sie. Sie fühlte sich zu Hause und begann gerade zu entdecken, dass Jungs auf eine gewisse Art sehr interessant waren. In gewisser Weise war sie damals früh reif. Sex war ein Thema über das die Jungs offen redeten und es faszinierte sie und sie wollte wissen wie es sich anfühlte.
Es gab da einen älteren Schüler auf ihrer Schule, der ein Auge auf sie geworfen hatte, er sah gut aus und war charmant und so hatte er es geschafft, dass sie ihm auf der Toilette einen runter holte. Es ging schnell, sie streichelte ihn und war fasziniert davon wie hart und seidig er sich anfühlte, da spritzte er schon in ihre Hand, zog sich die Hose hoch, küsste sie kurz und ging raus.
Ausgenutzt kam sie sich vor und gleichzeitig hatte es sie selbst erregt. Frustriert war sie in Quartier gefahren und hatte dort aus irgendeinem Grund mit Mike Streit angefangen. Die Gang kannte es mittlerweile schon, wenn die zwei sich anschrien und wussten, dass man beiden dann besser aus dem Weg ging.
Wütend war sie hinausgestürmt und war mit Nathan zusammen geknallt. Im ersten Moment war sie kurz vorm explodieren gewesen, aber sie hatte ihn nur anstarren können. Kein Wort kam über ihre Lippen. Er sah gut aus. Seine braunen Haare gefielen ihr und irgendwie hatte er es fertig gebracht sie schief anzugrinsen.
Die nächsten Tage hatte sie damit zu gebracht rauszufinden wer er war. Oft hatte sie an seinem Schreibtisch rum gelungert und ihn ausgequetscht über das was er da tat. Sie fand ihn faszinierend. Er war immer nett zu ihr und dennoch umfing ihn diese AUra eines bösen Jungen. Sie war völlig verschossen in ihn und folgte ihm hin wo sie nur konnte.
Sie hatte einiges von ihm gelernt über die Zeit und er hatte ihr vieles mit einer Engelsgeduld erklärt. Mike war immer misstrauischer geworden und hatte Nathan auch unter die Lupe genommen und hatte Ellie immer mehr versucht von ihm fern zu halten.
Doch die Kleine hatte alles daran gesetzt bei ihm sein zu können.
Als sich 16 geworden war hatte sie begonnen sich zu schminken und aufreizender anzuziehen, wie ihre Freundinnen. Oft nahm sie sich die Frauen als Vorbilder die sie mit Nate gesehen hatte. Sie hatte ihren eigenen Körper erforscht und sich vorgestellt wie er sie berührte und all diese Dinge tat, von denen ihre Freunde redeten. Sie konnte es sich nicht vorstellen mit einem anderen als ihm ihr erste Mal zu haben. Es fühlte sich einfach falsch an.
An seinem 21 Geburtstag hatte war sie mit feiern gekommen und hatte ihr möglichstes getan um ihn auf sie Aufmerksam zu machen. Sie wollte das er aufhörte sie wie ein Kind zu behandeln. Sie selbst sah sich immer mehr als junge Frau und betonte ihre Brüste und ihre schlanken Beine in einem kurzen schwarzen Kleid.
An diesem Abend hatte sie das erste Mal geweint wegen ihm. Er hatte eine x-beliebige Frau abgeschleppt. Es hatte sie wütend gemacht, dass er sie einfach hat stehen lassen, nachdem sie den ganzen Abend zusammen gelacht und getrunken hatten und sie ihn immer wieder wie zufällig berührt hatte, ihre Hand auf seinen Oberschenkel gelegt hatte und ihm tiefe Einblicke gewährt hatte.
Einige Wochen lang hatte sie sich noch die Mühe gemacht sich für ihn zu schminken, aber seit dem Abend hatte er sie ignoriert und ihr war die Lust vergangen. Sie fand es lästig sich jeden morgen zu schminken und es kam ihr wie vergebene Liebesmühe vor. Sie hörte damit auf und zu ihrer Überraschung redete er wieder mit ihr. Er zog sie auf, dass sie ja auch mit Make-Up nicht besser aussah und es brach ihr fast das Herz, aber sie ließ es sich nicht anmerken. Sie lachte mit ihm und bald hatte sie sich mehr oder weniger damit abgefunden, dass er sie nur freundschaftlich mochte und versuchte sich damit abzufinden, dass alle Nase lang eine andere Frau in seinem Bett lag.
Vor einem Jahr war ihr aufgefallen, dass sie mittlerweile wirklich gute Freunde waren und sie sah, dass sie neben seiner Mutter die einzige Frau war, die bleiben durfte. es ging ihr zwar immer noch gegen den Strich, wenn sich andere Frauen an ihn ran machten, aber sie wollte auch nicht mehr missen wie gut sich seine Freundschaft anfühlte.
Kyles Tod hatte alles durcheinander geworfen. Sie war fast wahnsinnig geworden, hatte ihn jeden Tag angerufen und war sogar bei seiner Mutter gewesen, aber auch sie konnte oder wollte Eleonor auch nicht sagen, was mit ihrem Sohn los war. Sie hatte Angst gehabt, dass ihm was zugestoßen sein konnte und das Mike sich auch nicht dafür interessierte, weil er, wie er sagte, besseres zu tun hatte, hatte sie wütend gemacht.
Plötzlich war sie ganz alleine gewesen und fühlte sich verraten. Sie war seine beste Freundin, sie kannte niemanden, denn er mehr vertraute, als ihr und Kyle und die Erleichterung, die sie durchströmt hatte, als er wieder an seinem Platz saß hatte ihr schier das Herz zerspringen lassen.
"Lass mich einfach in Ruhe." fauchte sie. Er war ihr bester Freund, aber Chloe hatte recht, er hatte sich Jahre lang nicht für sie interessiert und in Momenten wie jetzt fühlte sie sich immer noch wie die kleine 13-jährige Nervensäge die sie damals gewesen sein musste. Als wäre sie einfach ein Anhängsel was zu diesem Job dazu gehörte. Ihre gesamte Pubertät lang war sie ihm hinter her gerannt. 'Er tut alles nur aus einem bestimmten Zweck.' Selbst, dass er mit Chloe schlief hatte einen Zweck für ihn. Wieso sollte er da mit ihr anders umgehen? Ihn hat es nie mitgenommen, eine alte fallen zu lassen und sich eine Neue zu suchen.
"Meinst du, nur weil mich nicht durch die Weltgeschichte vögel brauch ich dein Mitleid?! Meinst du es wäre eine gute Tat mich noch zu entjungfern, bevor du mein Leben ruinierst?!" Ihre Wut hatte den Weg in ihren Mund gefunden und gepaart mit dem Alkohol sprach sie aus was ihr in diesem Moment durch den Kopf jagte. Sie hatte es gegen die Rückenlehne der Couch gesagt und setzte sich jetzt auf und begann mit "Du bist die größte..." Aber Ihr blieben die Worte im Hals stecken, als sie sein blutverschmiertes Gesicht sah und starrte ihn nur mit offenen Augen an.

_________________
frisch, frech und völlig absurd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Privi (Jojo + Zerus)
#72BeitragVerfasst: 24. Jul 2016, 19:31 
Offline
||
Benutzeravatar

Registriert: 02.2014
Beiträge: 381
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1
Spezies (Hauptcharakter): Wolfsdämon
Alter (Hauptcharakter): 27
Beschäftigung: Weltenbummler
Seine Zähne schlugen ungewohnt hart aufeinander und schickten eine Welle des Schmerzes durch den Kiefer des braunhaarigen Mannes, als Ellie oder Alkohol ihn feindselig angifteten. Für einige Augenblicke schwieg er, sichtlich mit sich selbst im Kampf. Am liebsten hätte er der Blondine das hübsche Gesicht in Eiswasser getaucht auch wenn er wusste, dass sie es vermutlich nicht so meinte, sondern es nur der Alkohol war der aus ihr sprach, machte es ihn wütend sie solche Dinge sagen zu hören. Er handelte nicht aus Mitleid und wenn er ehrlich zu sich selbst war, hatte er sich in den vergangenen Tagen und Stunden keine Gedanken darüber gemacht mit Ellie zu schlafen. Nicht weil er es nicht wollte, sondern weil er nicht wollte, dass sie genau so von ihm dachte. Außerdem konnte er Mike nicht einschätzen. Mach sie glücklich, aber fass sie nicht an. Bei dem Gedanken, daran musste er unwillkürlich lachen. Es war kein sanftes oder freundliches Lachen. Es hatte etwas bitteres, dunkles an sich. Mike verlangte das Unmögliche von ihm und Ellie wäre nicht damit geholfen gewesen, wenn er sie zwar glücklich gemacht hätte, aber dafür wortwörtlich den Kopf verloren hätte.
Als sie endlich geendet hatte und ihn anstarrte, wie ein Reh im Scheinwerferlicht seufzte der Hacker erleichtert und nutzte die Pause ihrer wüsten Anschuldigungen um die sich aufstauende Wut etwas herunterzuspielen. "Was denkt ihr eigentlich von mir?", murmelte er leise. Die Wut war Enttäuschung gewichen und für einige Augenblick lang, sah man sie in den Augen von Nate. "Ich bin kein Mann der sich gerne prügelt. Diese primitive Logik ist nicht meins... das weißt du. Und ehrlich gesagt halte ich es für das Verhalten eines Neandertalers, wenn man sich um eine Frau prügelt, aber scheinbar bin ich einfach nur genauso ein Idiot wie alle anderen hier...", er fuhr sich kurz mit der Hand durch die Haare, wirkte dabei seltsam erschöpft und als er aufstand, kostete es ihn einige Sekunden bis er sich, sicher war dass er stabil Stand. "Ich nehm dich jetzt mit zu mir... und wenn ich dich knebeln und fesseln muss." Für einen Augenblick wirkte er so als hätte er den Faden verloren. Überlegte ob es klug war Mike noch ein Mal zu erwähnen. Es hatte so gewirkt, als sei sie sauer auf ihn, weil er immer betonte, dass Mike ihm sagte er solle dies und jenes tun. "Ich hatte mich auf einen schönen Ausklang des Abends gefreut... mit dir, aber ehrlich gesagt will ich einfach nur noch duschen und endlich... endlich... meine Schmerztabletten nehmen. Und ich will ganz schnell hier weg sein, bevor Mike mich noch ein Mal fragt, ob ich mit dir geschlafen habe."
Sein Blick legte sich wieder auf die Blondine. Deutlich sanfter als noch zuvor. "Ich mach dir einen Vorschlag: Du kommst jetzt brav mit, lässt mich unter meine Dusche ohne die Flucht zu ergreifen und im Gegenzug dafür beantworte ich dir jede Gott verdammte Frage oder was du sonst wissen willst oder solltest."

_________________
"...I’m not the man who jumps in the line of fire. But that’s the kind of man you deserve so… I’ll do my best"

Lowell Tracey


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Privi (Jojo + Zerus)
#73BeitragVerfasst: 6. Aug 2016, 20:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 93
Geschlecht: weiblich
Spezies (Hauptcharakter): Fee
Alter (Hauptcharakter): 18
Beschäftigung: Gauklerin
Sie kannte seine Gesichtsausdrücke und das erste was sie in seinem Gesicht sah war Wut. Wut und Schmerz. Kurz überfiel sie der Drang eine Hand an seine Wange zu legen.
Sie zuckte zusammen, als er bitter auflachte. Seine Mimik und dieses Lachen hatten kurze Zeit lang jeden Gedanken aus ihrem Kopf gelöscht, doch als er sie fragte, was sie eigentlich von ihm dachte platzte kurz aus ihr herraus: "Ich weis nicht mehr was ich von dir denken soll Nathan..." Ihre Stimme war sanft, aber ihr Gesicht spiegelte ihre Verunsicherung und Wut wieder.
Die kleine Blondine setzte sich weiter auf und zog die Knie an ihre Brust und schlang die Arme darum. Es war ihre Abwehrhaltung, sie wollte ihn gerade nicht mehr an sich ran lassen. Die Worte von Chloe hatten sie sehr verletzt und ihr diese Zweifel ins Herz gesät. Ihr Kopf schmerzte jetzt schon und sie legte das Kinn auf den Knien ab, als er aufstand.
Es fiel ihr schwer seinen Worten zu folgen. Er hatte sich geprügelt, um eine Frau... um sie? und mit wem hatte er sich geprügelt? Sie kam sich egoistisch vor, weil der Gedanke, dass er sich wegen ihr geprügelt hatte, sie glücklich machte.
"Um eine Frau geprügelt?" wiederholte sie langsam als sei sie schwer von Begriff.
Was er sagte machte ihr ein schlechtes Gewissen. Sie war immer noch wütend, aber konnte nun schon nicht mehr sagen, auf wen genau. Ob auf Mike, Chloe, Nate oder sich selbst...
Überrascht sah sie auf. "Er hat was?" fragte sie ungläubig, als Nate ihr erzählte, dass ihr Bruder danach gefragt hatte, ob sie mit einander geschlafen hatten. "Was geht ihn das an?" stieß sie dann merklich wütend hervor, lehnte ihre Stirn gegen die Knie und vergrub so ihr Gesicht. Es war ihr manchmal peinlich ihren Freunden gegenüber. Sie hatte noch mit keinem Typen geschlafen und konnte nicht mit reden, wenn es um Sex ging und auch hier im Quartier, wenn Nate sie aufzog oder einer der anderen Jungs einen anzüglichen Witz machte, fühlte sie sich wie ein kleines Kind.
"Na gut..." grummelte sie missmutig und Zähne knirschend nickte sie leicht, doch durch den Alkohol wippte auch der ganze Raum noch, als sie aufstehen wollte. Sie hielt sich den Kopf und schwankte ähnlich wie Nate eben.
Auch wenn er ihr helfen wollte, sie sammelte sich einen Moment lang und ging dann alleine nach draußen zu seinem Auto. Ihr Kopf ratterte. Welche Fragen sollte sie ihm stellen?
Als er los gefahren war, sah sie ihn das erste Mal wieder an. "Kann ich dir jetzt schon eine Frage stellen?"

_________________
frisch, frech und völlig absurd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Privi (Jojo + Zerus)
#74BeitragVerfasst: 8. Sep 2016, 15:37 
Offline
||
Benutzeravatar

Registriert: 02.2014
Beiträge: 381
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1
Spezies (Hauptcharakter): Wolfsdämon
Alter (Hauptcharakter): 27
Beschäftigung: Weltenbummler
Er hielt Abstand zu ihr als er sie zu seinem Auto führte, gerade genug um sie nicht dazu bewegen vor ihm zurückzuweichen, genug um sie zu stützen falls ihre Beine sie nicht mehr halten wollten. Glücklicherweise schafften sie es beide ohne einen Zwischenfall zu seinem Auto und nachdem er sich endlich und immer noch widerstrebend die Schmerzmittel eingeworfen hatte, startet er den Motor.
Auf ihre Frage grunzte er nur ein leises "Mhh".
Die Fahrt dauerte 20 Minuten und wenn man es genau bedachte hatte sich der Mittzwanziger keine neue schlechte Wohngegend ausgesucht. Nicht weit von dem Mehrfamilienhaus entfernt befand sich eine U-Bahn-Haltestelle, welche direkt in die Gegend führte in der Nates Mutter lebte.
Es war definitiv gepflegter als das Ghetto in dem Nate vorher gefristet hatte, nicht so gut wie die Wohngegend von Chloe und definitiv hätte sich Nate mit dem Geld, dass er von Mike bekam auch ein Apartment in einem der schicken Hochhäusern leisten können, aber er hatte immer auf Funktionalität und Gemütlichkeit gesetzt. So war es kein Wunder, dass er Ellie in eine kleine Wohnung führte die gerade mal über 2 Zimmer + Küche-Bad verfügte.
Die Küche hatte er nicht ein Mal eingeweiht und war rein zweckmäßig gestaltet, während einem im Wohnzimmer regelrecht der Schlag traf. Anziehsachen lagen achtlos im Raum oder über der Lehne des Sofas, der Schreibtisch vorm Fenster quoll vor Papieren, ungeöffneten Briefen und alten Rechnungen gerade zu über, so als hätte Nate alles was auch nur scheinbar aus Papier bestand auf den den Schreibtisch geworfen und es erschien wie ein Wunder, dass der Stapel aus Papierknäulen, Umschlägen und zerknitterten Blättern nicht schon längst von seinem angestammten Platz gefallen war. Vielleicht ein Beweis dafür, dass Nate als Kind verdammt gut in tetris gewesen war.
Der Kaffeetisch vor dem Sofa sah nicht besser aus. Man sah Gläser in denen noch vereinzelt Tropfen von einer bräunlichen Flüssigkeit zusehen waren. Irgendwann musste Nate den Versuch aufgegeben haben auch nur noch ein sauberes Glas zu finden und hatte den Whiskey direkt aus der Flasche konsumiert. Vereinzelt fand man eine leere Packung Zigaretten zwischen den dreckigen Gläsern und leeren Flaschen. Der Aschenbecher quoll über und irgendwann hatte Nate alte Cola-Dosen genommen um seine aufgerauchten Zigaretten in ihnen zu versenken.
Auf dem Boden fanden sich vereinzelt Reste von Fastfood-Verpackungen und der Raum stank wie die Übelkeits-erregende schlechtere Variante einer Kneipe.
Der Blick seiner blauen Augen huschte kurz entschuldigend zu Ellie, während sich der Braunhaarige einen Weg durch den Raum bahnte, unterwegs die Klamotten vom Sofa fischte und das Fenster aufriss. Die einzige Ecke die sauber wirkte, war die Wand an der sich der TV und die Spielekonsolen befanden, die Bücherregal voll mit Büchern und "Nerd-Kram", wie Nates Mutter gesagt hätte, als wäre dieser Bereich des Raumes der Heilige Gral gewesen, an welcher er sich klammern konnte. "Ich hätte aufgeräumt, wenn...", er brach den Satz ab und biss sich kurz auf die Unterlippe. "Ich bring das hier weg, geh schnell duschen und... räum den Kram weg."
Keine 10 Minuten später betrat er wieder den Raum und zog sich im eintreten ein T-Shirt über den Kopf. Er hatte sich nicht nur grün und blau geschlagen gefühlt, er war es und für einen kurzen Augenblick konnte auch Ellie das sehen.
Während er in Jogginghose und T-Shirt anfing die Mülltüten vollzustopfen, warf er Ellie einen Blick zu der soviel sagen sollte wie Fang an zu fragen.

_________________
"...I’m not the man who jumps in the line of fire. But that’s the kind of man you deserve so… I’ll do my best"

Lowell Tracey


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Privi (Jojo + Zerus)
#75BeitragVerfasst: 8. Sep 2016, 19:39 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 93
Geschlecht: weiblich
Spezies (Hauptcharakter): Fee
Alter (Hauptcharakter): 18
Beschäftigung: Gauklerin
Kurz knabberte sie an ihrer Unterlippe umher. Diese eine Frage brannte ihr auf dem Herzen, seit Chloe sie so angegangen war. Sie hatte ihn das schon einmal gefragt und die Antwort würde hoffentlich die gleiche sein. Sie musste es einfach fragen. Zu wissen, dass die beiden miteinander geschlafen haben und, dass Chloe eindeutig Gefühle für Nathan hatte, ließ sie so unsicher sein. Kurz hielt sie die Luft an, ehe sie genug Mut gefunden hatte ihn endlich zu fragen. "Liebst du Chloe?" stieß sie hervor und kurz stand diese Frage zwischen ihnen, ehe sie fast schon hektisch nach setzte "Ich weis... ich hab die Frage schon mal gestellt, aber sie... SIE hat Gefühle für dich... Und ich muss es einfach von dir hören... das es...das es..." es viel ihr sichtbar schwer diese letzten Worte auszusprechen. "nur Sex war."
Kaum hatte sie diese Worte ausgesprochen kam sie sich so dumm vor... WIe ein kleines Kind. Wie das Kind, das Chloe in ihr sah. Sie konkurrierte mit einer starken und wirklich wunderschönen Frau, die genau wusste was sie tun musste um einen Mann rum zu bekommen.
Auch wenn seine Antwort die gleiche sein würde, sie selbst hatte gespürt, dass CHloe nicht so leicht aufgeben würde. In Gedanken verloren rieb sie sich über das Handgelenk, dass diese Schlampe ihr so fest gehalten hatte, dass sie am liebsten aufgeschrien hätte vor Schmerz.
Sie war schon oft in seiner alten Wohnung und hatte ihn abgeholt oder hatte dort mit ihm einfach den Abend verbracht.
Das er eine neue Wohnung hatte wusste sie nicht. Die Gegend war um einiges schöner und es erklärte, warum er ihr nie aufgemacht hatte, als sie gegen seine alte Tür gehämmert hatte.
Sie sah sich um und sah sofort die U-Bahnstation. Die Haltestelle kannte sie. Hier fuhr die Bahn zu seiner Mum entlang. In den vergangenen Wochen war sie mehr als einmal bis zu seiner Mutter gefahren nur um dann eine Weile um das Haus rum zulungern, nachdem seine Mutter sie abgewimmelt und weggeschickt hatte, in der Hoffnung ihn oder Kyle zu treffen. Aber keiner der beiden hatte sich blicken lassen und nun wusste sie auch wieso. Bei dem Gedanken an Kyle wurde sie traurig und wurde etwas milde gestimmt. Nate hatte eine harte Zeit hinter sich und sie dumme Gans brachte ihm nur noch mehr schmerzen, aber war er nicht auch mit Schuld an dieser Situation? Was wäre wohl gewesen, wenn sie zu ihren Gefühlen gestanden hätten? Wäre es dann alles einfacher gewesen? Was hätte sie wohl getan, wenn er ihr sofort von Kyles Tod erzählt hätte?
Sie wusste es nicht. Vermutlich hätte sie Mike und die Jungs in Schutz genommen. Sie waren ihre Familie. Irgendwie.
Die Wohnung selbst war im ersten Moment nicht großartig anders als früher. Die Küche war unbenutzt und er hatte immer ein kleines Chaos im Wohnzimmer hinterlassen. Meist wenn sie sich angekündigt hatte war es ordentlicher, aber selbst bei ihren spontanen Besuchen hatte sie seine Wohnung nie in diesem Zustand gesehen.
Überall herschte Chaos und es roch widerwärtig. Ihr wurde schlecht von dem Geruch und dachte das es ja schon fast ein Glück war, dass sie ihren gesamten Mageninhalt bereits ausgekotzt hatte.
Er schien hier die letzten Wochen wirklich nur gehaust zu haben. Leere Verpackungen, Unmengen an Kippen und leere Gläser. Whiskey... vermutete sie, bei den Rückständen im Glas.
Ihr war immernoch schwindelig von dem ganzen Alkohol und ließ sich auf die freigeräumte Couch fallen.
Sie nahm eine der leeren Kippenschachteln und spielte daran etwas rum um ihre Finger zu beruhigen.
Diese Wohnung war auf eine Art anders. Sie fühlte sich hier fremd und nicht willkommen. In der alten WOhnung war sie schon fast zu Hause gewesen. SIe hatte gewusst wo alles stand und hätte blind den Weg durch sein Chaos gefunden. Hier in dieser Wohnung merkte sie wieder, wie viel sich verändert hatte in den letzten Wochen, aber unter all den Gerüchen von kaltem Rauch und altem Fast-Food nahm sie immer noch seinen Geruch wahr. Ganz schwach nur noch. So schwach wie das Bild des alten Nathans nach diesem Tag noch in ihrem Kopf spuckte.
Sie sah zu Nathan auf und nickte leicht. "Mach dir keine Stress Nate... Es bin immer noch nur ich... Keiner hat damit gerechnet, dass der Tag so endet." Sie konnte selbst kaum glauben, dass er erst gestern wieder aufgetaucht war. Heute war so viel geschehen und wenn sie ehrlich war hatte sie im Traum nicht daran gedacht, dass sie sich heute Küssen würden. Verträumt legte sie die FIngerspitzen an ihre Lippen. Es hatte sich so gut angefühlt auf eine neue Weise aber doch irgendwie vertraut.
Während er unter der Dusche war begann sie schon langsam die Gläser und alles was dorthin gehörte in die Küche zu bringen. Viel schaffte sie nicht in der kurzen Zeit bis er wieder kam, hatte sie ja nur eine hand zur Verfügung.
Als er zurück kam stand sie mit dem Rücken zu ihm und bückte sich gerade in ihrem kurzen schwarzen Kleid um eine Gabel vom Boden aufzuheben. Sie drehte sich um und sIe überkamen Schuldgefühle, als sie seinen geschundenen Körper sah und blickte kurz auf ihren Gips hinab. Irgendwie war es doch ihre Schuld. Für das blaue Auge war sie wohl mit verantwortlich. Kurz verharrte sie und überlegte ob sie auf ihn zu gehen sollte, aber der räumliche Abstand tat ihr gerade gut.
Sie stand unsicher mitten in seinem Wohnzimmer und sah ihm zu, wie er begann den Müll in die Tüten zu packen.
Kurz überlegte sie, welche Frage am einfachsten sei für den Anfang und stellte seufzend die erste Frage von so vielen die ihr auf der Zunge lagen und half ihm das Chaos zu minimieren. "Wieso hast du dich eben wieder geprügelt?"

_________________
frisch, frech und völlig absurd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Privi (Jojo + Zerus)
#76BeitragVerfasst: 24. Sep 2016, 17:08 
Offline
||
Benutzeravatar

Registriert: 02.2014
Beiträge: 381
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1
Spezies (Hauptcharakter): Wolfsdämon
Alter (Hauptcharakter): 27
Beschäftigung: Weltenbummler
Während er schweigend die Tüten vollstopfte erwischte er sich für einen kurzen Augenblick dabei, wie er Ellie möglichst unauffällig einen Blick zuwarf, der mehr als nur eindeutig ihren Körperlinien folgte, bevor er seinen Blick mit Gewalt von ihr losriss. Das war nicht der richtige Zeitpunkt um sich am dem ‚Ausblick‘ zu erfreuen. Nicht nachdem er ihr scheinbar so viele Fragen und Sorgen bereitete. Seine Gedanken wanderten dabei zurück zu der Autofahrt und der ersten Frage, welche Ellie ihm gestellt hatte und auf die seine erste Reaktion nichts weiter als ein Lachen gewesen war als er ihr Gestammel gehört hatte, dass ihm zu erklären versuchte, dass Chloé mehr von ihm wollte als bloßen Sex. Erst als er an einer roten Ampel gehalten hatte und einen Blick zu der Blondine warf, wurde ihm der offensichtliche Ernst seiner Lage bewusst und er rieb sich nervös mit der linken Hand den Nacken. „Ellie… ist das dein Ernst? Wo hast du den Stuss den aufgeschnappt?!“ war seine zweite Reaktion. Er wollte ihr ja glauben, aber nach allem was er von Chloé so gesehen und gehört hatte… diese Frau machte einfach nicht den Eindruck als würde sie es gerade mit ihm ernst meinen, weshalb ihm der Gedanke geradezu absurd erschien. Ellies Blick allerdings schien Bände zu sprechen und wie von Geisterhand schien der Braunhaarige eine Eingebung zu haben. „Du hast sie getroffen.“ Es war eine trockene Feststellung und der Hacker wirkte für einige Augenblicke wie vor dem Kopf gestoßen, als alles was er über Chloé zu wissen dachte, zerbrach und nichts außer einem Scherbenhaufen zurückließ. „Das wusste ich nicht…“, murmelte Nate tonlos - fast schon flüsternd – als die Ampel auf Grün sprang und er wieder anfuhr. Die nächsten 300m des Weges verbrachte er wild gestikulierend damit Ellie zu beteuern, dass er keine Ahnung davon hatte das Chloé so dachte, bis die Blondine ihn panisch anschrie, dass er gefälligst die Hände am Steuer lassen soll, wenn er sie nicht beide vor die nächste Wand fahren will.
Fast schon krampfhaft krallten sich seine Hände danach um das Steuer und der Braunhaarige versuchte sich weniger durch Gestiken unterstrichen seinen Standpunkt klar zu machen. „Hör zu Ellie. Ich wusste es wirklich nicht, aber ich habe auch nicht damit gerechnet, dass dieser Tag so verläuft wie er eben… verlaufen ist. Und ja verdammt es war nur Sex.“ Die rechte Hand am Lenkrad behaltend, massierte seine linke kurz seine Nasenwurzel, bevor sie auch wieder zurück zum Lenkrad glitt. „…was denkt ihr nur von mir…“ Ihm war bewusst, dass er diesen Satz bereits einmal an diesem Tag gesagt hatte, aber es hielt ihn nicht davon ab es noch mal zu sagen. „Wenn du mir wirklich nichts bedeuten würdest, wärst du wie Chloé: Ich hätte dich benutzt und fallen lassen.“ Sein Blick glitt wütend zu Ellie rüber. „Wenn du nur ein Stück Fleisch für mich wärst; leichte Beute… dann hätte ich dich schon vor Jahren flachgelegt und mir diese ganzen Prügeleien heute sparen können. Seit wann, Ellie! Prügel ich mich bitte um irgendeine Frau und lass mich von ihrer Familie bedrohen, wenn sie mir nicht wichtig ist!“ Wieder glitt seine Hand durch seinen Nacken. „Wie oft muss ich es noch sagen? Ich! Liebe! Dich!“ Beide Hände hatten das Lenkrad wieder verlassen und unterstrichen die letzten Worte mit wenigen Bewegungen.
Ellie brachte ihn mit ihrer Frage in die Gegenwart zurück und für einige Sekunden starrte er sie einfach nur an, bevor er den Müllbeutel fallen und die Zigarettenschachteln auf seinem Wohnzimmertisch nach noch einer Zigarette absuchte, er wurde nicht fündig und seufzte tonlos. Nate hätte schwören können, dass ihm das Gespräch mit einer gehörigen Portion Nikotin leichter fiel, so musste er sich seinem Schicksal ergeben. „Ich kann es nicht leiden, wenn man sich an eine wehrlose Frau ranmacht.“ Alleine bei dem Gedanken daran legte sich seine Stirn vor Zorn in Falten. „Sollte dieser Wichser dich auch nur noch einmal anfassen… wenn ich auch nur einmal mitbekomme, dass er so über dich redet…“ Seine Hände ballten sich zu Fäusten und dieses Mal begann er wütend und eine Spur zu aggressiv wieder den Müll in die Tüten zu stopfen. „Nächstes Mal überlebt er das nicht.“ Der Hacker knurrte die Worte schon fast.

_________________
"...I’m not the man who jumps in the line of fire. But that’s the kind of man you deserve so… I’ll do my best"

Lowell Tracey


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Privi (Jojo + Zerus)
#77BeitragVerfasst: 25. Sep 2016, 20:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 93
Geschlecht: weiblich
Spezies (Hauptcharakter): Fee
Alter (Hauptcharakter): 18
Beschäftigung: Gauklerin
Im ersten Moment hatte sie sich gekränkt gefühlt von seinem Lachen. Es war kein Stuss. Leider. Chloé würde ihr wo sie nur konnte das Leben zu Hölle machen und da war Ellie nun überhaupt nicht heiß drauf. Schweigend hatte sie auf ihre Finger geschaut, aber seine Worte hatten sie beruhigt. Für ihn war es nur Sex gewesen und er liebte sie und nicht Chloé. Aber was sollte sie auch denken, wenn er selbst zu gab alle anderen Frauen genau so zu behandeln. Doch sein wütender Blick und die energischen Worte hatten eine kleine Blase des Glücks in ihr wachsen lassen. Er hatte recht in all den Jahren hatte er sich nie geprügelt und erst recht nie für eine Frau.
Aber wieso sollte er es nicht mit ihr genauso handhaben wie mit all den Frauen zu vor? fragte sie sich und dennoch mit einem leichten Lächeln auf den Lippen hatte sie, als sie angekommen waren geflüstert "Ich liebe dich auch, Nate.".

Sie stand immer noch mitten im Raum, während er den Müll in die Tüten stopfte, als er begann auf ihre Frage zu antworten. Sie wirkte irgendwie verloren zwischen all den Verpackungen "Was meinst du damit?" Ihre Stimme klang zittrig verunsichert.
Nach dem Moment, als sie an den Tisch zu ihren Freundinnen gegangen war bis zu dem Moment wo sie im Hauptquartier wieder wach geworden war, hatte sie einen absoluten Filmriss. Egal wie sehr sie versuchte sich zu erinnern, alles lag im Nebel und der Versuch brachte ihr nur Kopfschmerzen. Sie legte die Hände an die Stirn und fluchte leise aber heftig.
"Nate! Bitte! wer..? Ich dachte du hast mich abgeholt." Ängstlich griff sie nach seiner Hand und zwang ihn so sie anzusehen. "Was ist passiert?"
Er hatte sich geprügelt. Schon wieder. Schon wieder für sie und auf einmal war dieses alte Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit wieder da, dass sie immer in seiner Nähe verspürt hatte und es milderte ihre Angst.

_________________
frisch, frech und völlig absurd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Privi (Jojo + Zerus)
#78BeitragVerfasst: 2. Nov 2016, 17:23 
Offline
||
Benutzeravatar

Registriert: 02.2014
Beiträge: 381
Geschlecht: weiblich
Highscores: 1
Spezies (Hauptcharakter): Wolfsdämon
Alter (Hauptcharakter): 27
Beschäftigung: Weltenbummler
Die Frage irritierte ihn und für Sekunden seines Lebens starrte er Ellie einfach nur an. Betrunken: Ja! Aber er hatte nicht erwartet, dass sie dermaßen viel Alkohol intus hatte, dass sie sich an nichts erinnerte.
Man sah wie er nach Worten fischte. Sah wie er mit sich haderte, ob er es ihr erzählen sollte und was genau davon. Nach einer gefühlten Ewigkeit, dabei waren es nur Wimpernschläge, löste er seinen Blick von ihr und gleichzeitig seine Hand von ihrer.
Fast schon unsicher wirkt sein Lächeln, als er ihr vorsichtig über die Wange strich. Vielleicht war es besser, wenn sie sich nicht daran erinnern konnte. Vielleicht war es besser, wenn sie nicht hörte wie eine 'braver' Buchhalter über sie dachte. War das nicht sein Job?! Sie zu beschützen? Auf sie aufzupassen? Hatte Mike das nicht spätestens klar gemacht, als er ihm gesagt hatte, dass er David und Nate verprügelt hätte, wenn letztere sich nicht um ersteren gekümmert hätte?
Die Zahnräder in seinem Gehirn rasteten ein und das Karussell an Gedanken kam zum erliegen, als der Mittzwanziger seine Entscheidung traf und einfach nur anfing wieder den Müll wegzuräumen. Ellie zu beschützen war sein Job! Sie zu beunruhigen zählte keinesfalls dazu.
"Ich denke es ist besser, wenn du es nicht weißt."

_________________
"...I’m not the man who jumps in the line of fire. But that’s the kind of man you deserve so… I’ll do my best"

Lowell Tracey


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Privi (Jojo + Zerus)
#79BeitragVerfasst: 16. Dez 2016, 23:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 09.2015
Beiträge: 93
Geschlecht: weiblich
Spezies (Hauptcharakter): Fee
Alter (Hauptcharakter): 18
Beschäftigung: Gauklerin
Wie er sie an sah ungläubig und zugleich unentschlossen. Es zeriß sie beinahe, als er seine Hand weg zog.Ganz sanft strich seine Hand über ihre Wange und sie konnte ihn nur anschauen. In ihrem Kopf fraß sich ein Gedanke ein, der ihr so unwahrscheinlich und unmöglich erschien, dass er sich wie Watte anfühlte. Er ließ von ihr ab und wandte sich wieder seinem Müll zu, als sei nichts gewesen. "Besser? Willst du mich verarschen?! Nate..." Ihre Sicht verschwamm und ihre Stimme brach. Leise flüsterte sie. "Sag mir was passiert ist. Ich hab ein Recht das zu erfahren."

Beinahe schien es so als wollte er sie ignorieren. Zulassen, dass sie wütend aus der Wohnung stürmte, aber das konnte er genauso wenig zu lassen, wie ihr zu sagen was geschehen war. Sie hatte ein Recht auf die Wahrheit, aber nur wenn es absolut notwendig war. So allerdings: Mike und er hatten sich darum gekümmert. Es war ihr nichts schwerwiegendes Geschehen, also bestand keinerlei Grund sie zu beunruhigen. Kurz sah er sie an. Sie wirkte nicht wie ihr sonstiges, aufbrausendes Ich. Ihre Stimme zu wenig fordernd. Kein Schreien, Befehlen oder Flehen... nur dieses schwache Flüstern. Vielleicht so sagte er sich, wollte sie es gar nicht wirklich wissen. "Ellie... es ist nichts passiert, dass du wissen müsstest..." Nate selbst wusste wie schwach es klang. Wie wenig glaubhaft, wo er doch immer
noch sichtlich damit kämpfte, nicht in sein Auto zu steigen und dem Buchhalter das Genick zu brechen. Aber das waren seine Gedanken. Sein Problem, denn er war ihr Wachhund. Es war sein Job sich um solche Angelegenheit zu kümmern und wenn er so darüber nachdachte wurde er auch häufiger dafür bezahlt Ellie herumzukutschieren und den Bodyguard zu spielen, als fürs Hacken. Nein. Sie konnte lange darauf warten. Er würde es ihr nicht sagen. "Wir haben uns darum gekümmert. Es gibt keinen Grund für dich dir dein hübsches Köpfchen zu zerbrechen."

"Ihr habt euch darum gekümmert?" Immer noch war ihre Stimme zittrig und leise. Wenn Mike sagte er habe sich um etwas gekümmert hieß das meistens, dass jemand dem Gras von unten beim wachsen zusehen konnte. Nate würde sowas nur niemals tun... glaubte sie zumindest. " Nate... bitte... Was habt ihr getan? Warum hast du dich geprügelt?“ Sie überbrückte die kurze Distanz zwischen ihnen und hielt seine Hand davon ab, weiteren Müll in den Beutel zu werfen. Von unten sah sie ihn beinahe flehentlich an. “Sag es mir!“ Ihr war immer noch schwindelig, der Alkohol trübte immernoch ihre Sinne und am liebsten hätte sie sich einfach nur an ihn gekuschelt und geschlafen, aber etwas in ihr musste wissen was geschehen war...

Sie beobachtend stopfte er weiterhin Müll in die Beutel fest entschlossen ihr nicht zu sagen was geschehen war. Ihre Stimme jedoch und seine Schmerzen brachten seine Entschlossenheit ins wanken und als er ihre Hand an seiner spürte zunächst stur ihrem Blick ausweichend, verlor er etwas mehr seiner Entschlossenheit als er sie dann doch ansah. "Er lebt noch. Wenn du das wissen willst.", brummte der Braunhaarige leise, eher er die Mülltüte zu Boden fallen ließ. Er selbst zog Ellie ein Stück hinter sich her und ließ sich selbst aufs Sofa fallen, Ellie so durch sein mit sich ziehen positioniert, dass sie vor ihm Stand. Seine Augen schlossen sich für einen Moment und er drückte ihre Hand gegen seine heile Wange.
"Du verstehst nicht...", flüsterte er leise. "Mir ist heute etwas klar geworden: Es ist mein Job dich zu beschützen und wenn ich dir dazu was verschweigen muss: okay. Zwang mich nicht dazu dich durch Wahrheiten zu verletzten."

Sie ließ sich von ihm ziehen wie eine Stoffpuppe ohne Eigenleben. In ihren Augen lag Unverständnis, sie löste den Blick aber nicht von ihm. Ein kleiner Funke Rebellion flackerte für einen Moment in ihren Augen auf, als er es als seinen Job bezeichnete sie zu beschützen. Aber so schnell wie er aufflammte erlosch er schon wieder. Wieder fragte sie sich welche Rolle sein Pflichtgefühl ihr und auch Mike gegenüber an seiner Liebe zu ihr beteiligt war oder sie veränderte. „Dein Job?“ fragte sie mit gerunzelter Stirn. „Seit wann sollte das dein Job sein? Du bist mein bester Freund und nicht mein Bodyguard...“ Seufzend entzog sie ihm sanft ihre Hand und kniete sich vor ihm hin. So konnte sie seine blauen Flecken und sein gebrochenes Jochbein betrachten. Sie streckte ihre Finger aus und wollte sanft über die Blauen Flecke streichen. Kurz vor seinem Gesicht hielt sie inne und sah ihm tief in die ihr doch so vertrauten Augen. „Wollen wir schon wieder mit den Lügen anfangen? Kannst du nicht ehrlich zu mir sein?“ Unsicher biss sie sich auf die Lippe. Es war alles so verfahren. Sie hatte Angst vor dem, was Nathan ihr sagen könnte und ihre Bemühungen es aus ihm her raus zu bekommen fühlten sich nur halbherzig an. Konnte sie ihm nicht einfach vertrauen? Nur dieses eine Mal ihn nicht ausquetschen bis sie hatte was sie wollte? Es schien auch ihn zu verletzen was geschehen war.
Müde lehnte sie sich gegen sein rechtes Bein und legte den Kopf darauf ab. „Ich bin so müde... Kann das Chaos nicht bis morgen warten?“

Verblüfft starrt Nate sie einige Augenblicke lang, die blauen Augen für Sekunden in einem Anflug von Überraschung geweitet. Irritiert. Genau das sprach seine Mimik aus und tatsächlich stand sein Mund in seiner absoluten Verblüffung einen Spalt weit offen. Hatte Ellie da wirklich nachgegeben?
Er ist zu verblüfft um sich über den temporären Sieg zu freuen, aber er akzeptiert ihn mit einem wohlwollenden Summen auf den Lippen. Morgen darüber zu reden klang verdammt entzückend. Also streicht er seiner oftmals besseren Hälfte sanft durch die Haare, während sie ihren Kopf auf seinem Bein ablegt und lächelt schwach, dennoch erschöpft. Es wurde Zeit dass dieser Höllentrip an Tag endlich endete. Er war emotional und körperlich anstrengend gewesen und für wenige Moment verzieht er das Gesicht bei dem Gedanken daran, auf dem Sofa zu schlafen. "Ich leg dir eines meiner Tshirts raus.", murmelte er nur leise. Nate war nicht groß oder breit gebaut, aber Ellie schaffte es trotzdem immer in seinen Sachen zu versinken. "Und ich klaue mir ne Decke damit ich nicht aufm Sofa erfriere."

„Tu nicht so überrascht...“ murmelt sie leise und gähnte wie ein kleines Kätzchen. Kurz schließt sie die Augen und genießt seine sanften Streicheleinheiten. „Danke... aber wieso auf dem Sofa? Stimmt was mit deinem Bett nicht?“

_________________
frisch, frech und völlig absurd


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 79 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker