https://rollenspiele.forumo.de/

Kenas Charaktere
https://rollenspiele.forumo.de/viewtopic.php?f=45&t=1074
Seite 1 von 1

Autor: Kenas [ 1. Jun 2012, 10:56 ]
Betreff des Beitrags: Kenas Charaktere

Name: Lysander

Rasse: Wandler

Alter: 26

Aussehen:
Bild
Die etwa Kinnlangen Haare des 1,90 großen Mannes schimmern in einem schwarz-violett. Die Augen wirken wie eine Mischung aus grau und grün. Stechend, durchdringend und irgendwie so, dass man sich in ihnen verlieren will.
Ebenfalls dazu gehört sein sportlicher, trainierter Körper. Die erkennbaren Muskeln unter der Kleidung die ihn anziehend und bedrohlich zugleich wirken lassen. Auf seinem linken Oberarm hat er zwei rote Narben die im ersten Moment wirken wie ein Tattoo. Sie sehen aus wie Kreuze. Wo er diese allerdings her hat weiß niemand. Ein weiteres Makel - wenn man es dann so nennen kann - ist eine Narbe die sich über und unter seinem rechten Auge befindet. Trotzdem kann er mit diesem sehr gut sehen. Ein Teil seiner Haare liegen schon fast mit Absicht darüber.
Die schwarzen Federn sind ein Fluch der ihm auferlegt worden ist als er jemand der ihm wichtig war verteidigt hat. Doch was er bewirkt ist wie andere Sachen nicht bekannt. Sie sehen aus wie richtige Tattoos was Fragen unterbindet - sehr nützlich für ihn.

Fähigkeiten:
Seine Stärken zeigen sich in Geschmeidigkeit, Wendigkeit, Schnelligkeit und Lautlosigkeit. Als Wandler hat er die Fähigkeit der Regeneration bzw. des Wundheilens was ihm erhebliche Vorteile bringt und das nicht nur im Kampf. Seine Sinne sind die eines Katers der sich in ihm verbirgt. Einfühlungsvermögen besitzt er ebenfalls und weiß es auch zu nutzen.

Waffen:
Seine Krallen als Tier und sein Charme als Mensch sind die besten Waffen die er haben kann. Viel mehr braucht er nicht. Oft setzt er seinen Charme und seine Anziehungskraft unbewusst ein, doch meist ist es gezielt und genau auf die Person ausgerichtet. Vielleicht nicht unbedingt fair. Aber wann ist das Leben schon fair?

Schwächen:
Seine Fähigkeit der Regeneration kann auch eine seiner Schwächen sein. Wenn er zu viele Verletzungen hat lässt diese Stärke nach. Es dauert länger bis er heilt und sich davon erholen kann, sogar Narben können zurückbleiben was nicht unwahrscheinlich ist. Um letzteres zu vermeiden hält er sich an den Grundsatz der für alle Wandler gilt
'Greife niemals einen anderen Wandler an, denn die Wunden können tödlich sein!'
Hinzu kommt, dass dann auch seine anderen Stärken darunter leiden. Denn mit Verletzungen ist man als Wandler nicht mehr so schnell und wendig.
Auch spezielle Munition und die Beschaffenheit die bei Waffen verwendet werden können ein Problem sein und bei ihm schlimme Schmerzen verursachen.
Nicht immer hat er sein Tier unter Kontrolle was ebenfalls zu Problemen führen kann. Doch das will er unbedingt in den Griff bekommen. Bisher hat er seine wenigen Freunde - die er besaß- zwar noch nicht angegriffen, aber er will es auch nicht beschwören.


Andere Seite:

Bild
Kopf-Rumpf-Länge: 2,30 m
Schwanzlänge: 1,30 m
Schulterhöhe: 1 m
Gewicht: 92 kg

Autor: Kenas [ 8. Jun 2012, 21:54 ]
Betreff des Beitrags: Re: Kenas Charaktere

Name: Kim

Rasse: Mensch/ Empathin

Alter: 16

Aussehen:
Bild
Mit ihren 1,65 zählt sie nicht gerade zu den Größten, doch sie sagt immer das es ihr reicht. Ihre schwarzen, leicht lockigen Haare fallen bis über die Schultern. Die Augen funkeln einem schwarz entgegen und sehen neugierig in die Welt. Was sich allerdings hinten den schwarzen Abgründen verbirgt ist sehr schwer zu sagen. Als Kleidung bevorzugt sie bequeme Hosen, T-Shirts die sich an den Körper schmiegen, Pullover die Platz für ihren kleinen Gefährten lassen und bequeme Schuhe. Am besten in dunklen Farben, denn so fällt sie weniger auf. Für die Wahrscheinlichkeit das sie sich mal in Clubs traut tauscht sie den Pullover gegen eine Bluse in rot oder weiß aus.

Fähigkeiten:
Sie beherrscht Parkcour was ihre Schnelligkeit und Beweglichkeit über einen stinknormalen Menschen stellt. Sehr praktisch um in gewissen Situationen das Weite zu suchen. Des weiteren kann sie die Emotionen der Menschen um sie herum wahrnehmen. Auch das hat ihr schon oft geholfen. Ansonsten kennt sie sich mit Heilkräutern gut aus und kann Gifte erkennen.

Waffen:
Als Waffen verwendet Kim verschiedene kleine Wurfmesser und Dolche. Schließlich muss sie sich irgendwie verteidigen können wenn was passiert. Ansonsten hat Kim nur ihr unschuldiges Aussehen, Geschick in der Konversation und ihr Lächeln um sich nicht in Schwierigkeiten zu bringen.

Schwächen:
Ihr Wissen was den Parkcour angeht schützt Kim nicht vor anderen Wesen die deutlich schneller sein dürften als sie, aber versuchen tut sie es damit trotzdem.
Kim ist noch recht jung und hat genau genommen keine Ahnung was sie ist. Für sie ist es äußerst unangenehm in einen Raum zu kommen wo die Gefühle der Menschen wild durcheinander wirbeln. Doch es reicht auch eine einzige Person aus deren Gefühle in jeder Hinsicht verrückt spielen. Kim kann mit ihrer Fähigkeit nicht umgehen und wird regelmäßig davon überrannt was unheimlich anstrengend für sie ist. Nach so einer Situation fühlt sie sich deutlich erschlagen und braucht eine Weile um wieder ruhig zu werden. Auch ihr Energiehaushalt leidet deutlich darunter. Es ist fraglich wie lange das noch gut gehen wird.
Im Nahkampf kann sie sich gut verteidigen auch wenn sie dann mit anderen in Kontakt kommt, aber aus der Ferne fällt es ihr sehr schwer, darum nutzt sie den Parkcour zum verschwinden.

Gefährte:
Bild
Scar ist ihr kleiner Freund. Sie hat ihn vor etwa einem Jahr auf einer ihrer Touren gefunden und mitgenommen. Er ist ihr einziger Freund und warnt sie rechtzeitig vor Gefahren. Gleichwohl bemerkt Scar wenn sie wieder in einem Energieloch hängt, was immer häufiger vorkommt, aber er kann ihr dabei nicht helfen.
Was Kim allerdings nicht weiß ist die Tatsache, dass Scar keine normale Ratte ist und ihr Treffen kein Zufall war. Er wurde ausgesucht um auf sie aufzupassen, aber das ist nicht so einfach wie es den Anschein hat.

Charakter:
Sie ist eine ruhige, neugierige und trotzdem freundliche Persönlichkeit. Zwar hält Kim sich durch ihre Fähigkeit nicht sehr viel unter Menschen auf, aber wenn sie es doch tut ist sie sehr darauf bedacht nicht in Streitereien oder Probleme zu kommen. Kim liebt Tiere über alles was man an ihrem kleinen Gefährten erkennen kann. Wenn sie ein verletztes Tier sieht oder findet hilft sie ihm so weit es in ihrer Macht steht. Wenn sie in Schwierigkeiten steckt kann sie aber auch ganz anders. So lange ihre Fähigkeit nicht dazwischen kommt ist Kim eine ernstzunehmende Gegnerin die sich nichts gefallen lässt und verdammt gut mit ihren Waffen umgehen kann. Eigentlich lacht sie sehr gerne und wenn sie es tut macht es sie äußerst anziehend. Das macht es den Anderen denen sie begegnen schwer ihr böse zu sein.



Vergangenheit:
Kim ist ein Kind der Straße. Im Alter von wenigen Wochen wurde sie auf den Stufen eines Waisenhauses abgelegt. Nur mit einem Zettel wann sie Geburtstag hat und wie sie heißt. Das Waisenhaus behielt sie dort obwohl immer wieder Dinge mit ihr passierten. Anschluss hat das junge Mädchen nie dort gefunden. Kim hat Probleme mit Berührungen. Wenn sie unerwartet oder unvorbereitet kamen spürte sie heftige Schmerzen und hat sich von der Person befreit die sie angefasst hat. Ein wenig wurde es besser wie sie älter würde. Das aber nur aus dem Grund, weil sie niemand mehr anfassen wollte. Die anderen Kinder schnitten Kim und machten sich über sie lustig.
Dadurch wurde sie einsamer und verschlossener, was aber nicht bedeutet das sie unfreundlicher wurde. Eher im Gegenteil. Sie lernte alles was man ihr beibrachte und hat daher sehr gute Manieren. Als sie etwa 9 Jahre alt war brach ein Feuer in der Küche des Waisenhauses aus was sich auf das ganze Haus ausbreitete. Viele Kinder und Erwachsene kamen dabei ums Leben. Die Stadt hatte kein Geld weshalb alle Kinder in neue Familien untergebracht wurden. Kim kam zusammen mit zwei kleineren Jungen in eine Familie. Die Leute waren sehr nett und hatten einen eigenen Sohn. Der war zwei Jahre älter als Kim und machte ihr das Leben zur Hölle. Ein Mal gerieten sie aneinander was auch der Grund war weshalb sie abgehauen ist. Ingesamt lief sie drei Mal weg. Zwei Mal wurde sie zurück gebracht, ein drittes Mal gab es nicht.
Zu dem Zeitpunkt war sie 10 Jahre alt. Von da an lebt sie auf der Straße. Oft hat sie die Stadt gewechselt, ist untergetaucht wenn die Polizei nach ihr suchte und hat sich ein neues Leben aufgebaut. Immer wieder passierten die Dinge was ihre Fähigkeit angeht. Sie weiß nicht was es ist und leidet sehr schmerzhaft darunter wenn sie angefasst wird. Meist sind es die schlechten Gefühle oder Emotionen der Menschen die sie umzuwerfen drohen.
Mit 12 schloss sie sich einer Gruppe Jugendlicher an die sich 'wolf pack' nannten. Doch nicht zum ersten Mal spielt ihr das Schicksal einen Streich. Ja Kim blieb bei ihnen und schaffte es mit ihrer Art und Weise sich zur zweiten in der Clique hochzuarbeiten. Sie wurde so wie sie ist akzeptiert und nicht angefasst obwohl sie alle mögen und achten. Aber dann kam es doch ganz anders.
Sie war etwas über eine Jahr bei ihnen als in dem Lagerhaus wo sie lebten Feuer gelegt wurde. Kim kam als einzige lebend davon, wurde verfolgt und tauchte wieder unter. Sie verließ die Stadt und tauchte in einer Anderen auf wo sie vor über einem Jahr Scar fand und bei sich behielt.
Seit dem Vorfall ist Kim alleine. Lässt niemanden mehr an sich dran aus Angst wieder Menschen zu verlieren die ihr wichtig sind. Genau so schwerwiegend ist der Grund mit den Emotionen. Vielleicht bekommt Kim das mal in den Griff, aber bis dahin bleibt alles so wie es ist.

Seite 1 von 1Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
phpBB Forum Software